_________________________________________________________________________________

 

Unsere Ute, unser Herzenmensch

Es gibt Menschen auf dieser Welt, die haben einfach ein riesengroßes Herz und geben so viel und so gerne. Bis heute können wir nicht fassen, welches Glück uns zuteilwurde, denn wie es der Zufall wollte, trafen wir auf einen dieser Herzensmenschen. Unsere Ute. Durch Jürgen (dem ich deswegen auch ewig dankbar sein werde) lernte ich Ute kennen. Ute besitzt jahrzehntelange Senegalerfahrung und so telefonierten wir eines Abends miteinander. Sie hatte unsere Internetseite gelesen und so kamen wir schnell ins Quatschen. Was dann passierte ist, wirklich nicht zu glauben. Ute bot uns ihr Haus im Senegal zu unserer freien Verfügung an. Ist das zu fassen? Der erste Clou aber war, dass das Haus weniger als einen Kilometer von unserem Haus entfernt liegt. Also kein Umzug in eine fremde Stadt mit den ganzen Kindern, kein Schul- bzw. Kindergartenwechsel, keine neue Vernetzung mit den Behörden nur einfach umziehen in ein anderes Haus. Miete fällt weg, keine endlosen Streiterei wegen des Anbaus mit der Vermieterin, keine Renovierungen, die sie sich weigerte zu zahlen und noch vieles mehr. Als unsere Ute mir dann noch Bilder während unseres Telefonates von dem Haus schickte, ging bei mir gar nichts mehr. Ein Traumhaus. Riesengroß, traumhaft schön, mit Garten und im Garten Mango und Zitronenbäume. Wundewunderwunderschön. Ich habe noch Tage gebraucht, um das zu verarbeiten. Konnte mich gar nicht beruhigen. Als ich unsere Ute dann wenig später traf, habe ich es dann wirklich glauben können. Glück happens.

 

Jetzt im November war es endlich soweit. Nach ein paar Umbauten und Renovierungen sind wir im Paradies angekommen. Wir sind unendlich dankbar, liebe Ute, Herzensmensch, dass es dich gibt. Dankbar für alles. Was bist du doch für ein Geschenk. Vor Freude können einem die Tränen kommen.

 

Jetzt, liebe Ute, fehlt nur noch, dass du uns mit Piet und den Kids besuchen kommst. Das wäre der Hammer!

 

 

 

 

November 2019

 

 

…und die Glückssträhne hält an. Diesmal kamen Bianca und Jörn zu Besuch.

 

 

 

 

Sie waren unsere Held*innen der Arbeit. Bei all den großen und kleinen Arbeiten, die ein Umzug mit sich bringt- ist es da nicht ein mehr als glücklicher Umstand zwei wirklich, wirklich tatkräftige Handwerker rund um die Uhr zur Verfügung zu haben? Die Beiden haben wirklich ein Wahnsinnsjob erledigt und man kann getrost sagen, ohne sie wären wir nicht annähernd so weit gekommen, wir es heute sind. Eine gute Idee nach der anderen wurde geboren und praktischerweise sofort umgesetzt. Bohren, sägen, bauen alles hatten die Zwei sensationell gut drauf. Hammerjob, ihr zwei! Daaaaanke für alles!

 

 

 

 

Da unser neues Haus neben einem dicken Sandhügel liegt, war die Garage nicht zu befahren. Unser altersschwaches Auto schaffte den Sand nicht. So musste die Zufahrt mit Zement unterlegt werden. Der Kostenvoranschlag haute uns um. Aber da unser Jörn und Bianca Dreamteam vor Ort war, wurde auch hier mit Fachkenntnis unterstützt und so kamen wir mit einer wirklich astreinen Alternative und weitaus günstiger dabei weg. Viel, viel Geld gespart.

 

 

 

 

Dann war es endlich soweit und der „Umzug auf Senegalesisch“ stand an.

 

 

 

 

Wie man an den Fotos unschwer erkennen kann, hat es unser Dreamteam, neben der ganzen Arbeit, auch noch geschafft die Kids ausgiebig zu bespaßen.

 

 

 

 

So fiel der nicht abzuwendende Abschied unglaublich schwer und man kann schon zugeben, dass Tränen flossen. Nicht zu knapp.

 

 

 

 

Danach begannen wir unseren Alltag in unserem neuen Traumhaus zu organisieren. Natürlich sind wir noch nicht ganz fertig. Es fehlen noch Bilder und Malereien, aber der Großteil ist erledigt. Spielen, malen, kochen, putzen, schlafen- alles schaukelt sich zurecht, in unserem neuen, wunderschönen Paradies.

 

 

 

 

Und bei Stromausfall wird einfach unter der Solareingangslampe gelernt...

 

 

Wir sagen Tschüss bis nächstes Mal!!!

 

 

 

 

 

August_September 2019

 

Dieses Mal hat uns Ute besucht und wir hatten eine wunderbare Zeit zusammen. Out, wie die Kids sie nennen, hat sich nahtlos in den Alltag integriert (siehe Foto Auto, die Bandencheffin mit ihrer Bande)

 

 

 

 

Mit Out machten wir auch unseren jährlichen Ausflug nach Lac Rose. Vorher wurde, nach Ritas Rezept, traditionell Kuchen gebacken.

 

 

Der Ausflug wird von Fabrice, dem Chef vom Hotel Trarza sehr unterstützt, der uns bei den Kosten ganz doll entgegenkommt und uns außerdem mit eigenen Matratzen anreisen lässt, sodass die Zimmeranzahl sehr, sehr überschaubar bleibt. Merci Fabrice! Wir hatten so viel Spass bei euch und am traumhaften Strand von Lac Rose.

 

 

Aber neben dem ganzen Spass wurde auch hart gearbeitet. Out war nicht nur Bandencheffin, sondern auch Cheffin der Streichkompanie. Ja, schön zeigen wie es geht. Tiefe Bewunderung bei den Jungs und dann Höchsteinsatz.

 

 

 

 

Es gab einges zu tun am neuem Haus und mitten in der Regenzeit stellte sich raus, dass das Dach nicht überall dicht war. Also wurde der Umzug ein weiteres Mal verschoben…

 

 

 

 

Das Tabskifest wurde ebenfalls im August gefeiert. Hier konnten die Kids endlich ihe heißersehnten Bubus anziehen, die der Schneider extra für sie gefertigt hatte.

 

 

 

 

So bitter es war, aber der Abschide von Out stand dann doch an. Schweren Herzens trennten sich die Kids von der Bandencheffin, aber nicht ohne noch ein Bild zu überreichen. Out, es war so schön mit dir! Danke für alles!

 

 

 

 

Last but not least: Ganz herzlichen Dank an Peter und die vielen Eltern vom Verein TuS Preussen Vluyn, die uns diesmal Fußballschuhe geschickt haben. Und wieder glückliche Gesichter auf den Fotos…

 

 

 

 

 

Tschüss, Au revoir und ba benenoon von dem kleinen Baye (der gerne größer wäre, um ins Auto zu gucken) den Kids und mir….

 

 

 

 

 

 

Mai_Juni 2019

 

 

….und jetzt noch schnell der Blog aus dem Mai, und nur das Wichtigste….

 

Im Mai haben wir zum ersten Mal unser neues Haus gesehen. Ab da liefen die Vorbereitungen für den Umzug und wir waren unglaublich beschäftigt. Siehe Blog oben….

 

Neben der Aufregung zu dem anstehenden Umzug, der ja dann erst im November erfolgen sollte, gibt es noch einige Dinge zu berichten:

 

u. a. feierten wir das Korite Fest, traditionell mit Hähnchen…

 

 

 

 

 

Von Peter erhielten wir tolle Trikots vom Verein TuS Preussen Vluyn über die sich unsere Kids, wie man auf den Fotos unschwer erkennen kann, riesig gefreut haben. Ganz lieben Dank an dich Peter und allen Eltern, die uns unterstützt haben.

 

 

 

Neben den Arbeiten am neuem Haus fanden wir trotzdem Zeit viel zu spielen. Mit Malen, Blindekuh, Dosen werfen, Animation am Strand oder Autos auf dem Etagenbett hatten unsere Kids viel Spaß.

 

 

 

 

Um das anstehende Tabaski Fest, den größten muslimischen Feiertag vorzubereiten, kam ein Schneider und fertigte für jedes Kind einen Bubu an.

 

 

 

 

Das war es erstmal von uns im Mai….

 

 

 

 

 

März _April 2019

 

Endlich! Jahrelang haben unsere Kids insestiert, gebettelt und gebetet. Jetzt endlich sind auch mal 2 Kinder zu Besuch gekommen. Alma und Enno mit Papa Nils und Mama Anne. Die Aufregung war groß und am Liebsten hätten unsere Kids ihre neuen Buddies nie wieder wegfahren lassen. Die Tage vergingen viel zu schnell.

 

Wir waren gemeinsam am Strand Sandburgen bauen, haben senegalesische Ringkämpfe gekämpft, Fußball gespielt, gemalt, gesungen, gebastelt, pysikalische Experimente angeschaut und nicht zu vergessen: Mit Alma Soko,Soko - Batschi Batschi gelernt.

 

Was für ein schöner Besuch! Mit langem Nachall bis heute. Vielen Dank, dass ihr da wart! Wir alle wünschen uns, dass ihr wiederkommt! Und das möglichst schnell! 

 

 

 

Hurra!!!! Sie waren wieder da!!! Gleich nachdem Anne, Nils, Alma und Enno nachts abgereist waren, kamen unsere lieben Freunde vom Verein Hilfe für Senegal wieder vorbei. Für die Kids ein wirkliches Highlight jedes Jahr. Endlich konnten die ständigen Fragen, wann kommen die Toubabs wieder positiv beantwortet werden. Alle waren total aufgeregt. Und dann kamen sie. Im Gepäck coole Etagenbetten, Trikots, Klamotten, einen Kicker und alles sonst noch was man sich so wünscht. Weihnachten, Geburtstag und Ostern zusammen.

Wir hatten wieder ein Super Wochenende mit allem was dazu gehört und haben natürlich gefeiert, was das Zeug hält. Ob Tanzen und singen, Baden am Strand und dann auch noch Pizza, was wünschen sich Kinder mehr?

 

Danke, danke, danke Ihr Lieben von Hilfe für Senegal! Das war wirklich wieder schön mit euch und wir warten jetzt auf nächstes Jahr!

 

 

Zwei Helden wollen wir an dieser Stelle besonders danken: Gerd und Benni. Beide sind vom Verein Hilfe für Senegal und nach Abreise der Gruppe noch mal bei uns vorbeigekommen, um Reparaturen an Fliesen und im Bad vorzunehmen. Einen ganzen Tag haben die beiden in aufwändiger und kleinteiliger Arbeit mühsam unsere zerbrochenen Kacheln als Mosaik wieder zusammengesetzt. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Es ist viel schöner als vorher geworden. Ganz lieben Dank ihr beiden! Das war wirklich toll.