Wir wünschen Ihnen und euch ein frohes Fest und ein frohes neues Jahr!

Danke für Alles!

 

 

November_Dezember 2021

 

Schon wieder geschafft. Wir sind wieder im Senegal. Diesmal auch wieder mit liebem Besuch. Ute, Natalie und Christel entertainen diesmal unsere Kids. Und das haben sie großartig gemacht! Karten zocken, schwimmen, Hängematen schaukeln und, und, und...was haben wir nicht alles gemacht. Es war eine so schöne Zeit! Danke, dass ihr da ward!

 

 

 

Testzentrum Espoir wurde wieder geöffnet - alle Kids getestet, alle negativ. Hapuh. Diesmal mit Spucktests-keine gute Idee.

Gibt Schöneres... 😧

 

 

 

Wie immer die Aufgabe: Größen messen. Was wachsen die schnell...

 

 

 

 

Zur Freude der Kids, haben wir wieder kiloweise Kleidung, Schuhe, Handtücher dabei. Und immer zittern, dass die Kids nicht einfach in der Zwischenzeit gewachsen sind. Stundenlanges ausmessen in Hamburg- für 25 Kinder (für jeden Hose, Schuhe, Jacke (ja ist Winter bei 20 ° C), T Shirts und Unterhosen- alles für die Katz, wenn die einfach größer werden. Man glaubt nicht, wie schnell Füße in dem Alter wachsen. Da ist Improvisieren gefragt. Wenigstens die Handtücher passen immer.

 

 

 

 

Der absolute Knaller diesmal: Die Hängematte von Natalie! Das kam schon einer Enteignung gleich, wie die Kids die Hängematte in Besitz nahmen. Und Natalie? Die durfte Kinder schaukeln, bis zur Erschöpfung. Das war wohl nicht der Plan... 🙃

 

 

 

 

Natürlich waren wir auch wieder am Strand. Wie schon in den vorhergehenden Blogs geschrieben: Schon bei unserer  Ankunft hört man von den Kindern mit hoffnungsvollen, großen Augen: Plage, Plage, Plage (heißt Strand). Wer kann da schon "Nein" sagen?

 

 

 

 

Hurraaaaaah!

Endlich, nach fast 2 Jahren Abstinenz und Entzug, kamen unsere Lieben vom Verein Hilfe für Senegal uns wieder besuchen. So viele glückliche Gesichter. Ein absolutes Highlight kurz vor Ende des Jahres. Reich beschenkt, mit neuem Kühlschrank und allem was man sich wünscht! Eine Kiste für Kleidung für jedes Kind. Endlich Ordnung und kein Chaos mehr. Eine neue Tafel war auch als Geschenk im Gepäck! Die modernste und größte Tafel im ganzen Senegal. Schwer wie ein LKW. Aber die Jungs von Hilfe für Senegal haben beste Kondition. Chapeau und tiefe Bewunderung, dass Ihr diesen "Oschi" in den 1. Stock gehievt habt! Für uns hat es sich gelohnt! Wir danken euch von Herzen!!!!

 

 

 

 

Und wieder Strand. Viele starke Kerle, die Kinder-Weitwurf als Diziplin entdeckt haben. Was für eine Action! Kaputte Erwachsene und unverwünstliche Jungs, mit Energie bis zum Mond. Und zwischendrin Planschspaß mit den Kleinen. Ein unvergesslicher Tag!

 

 

 

 

Mit Hilfe für Senegal Zeit zu verbringen heißt: PIZZA, FETE und TANZEN!!!! Das Zauberwort "Pizza" geisterte schon den ganzen Tag durch das Heim. Neben "Plage" das andere Lieblingswort!

 

 

 

Dankeschöööööön, dass Ihr bei uns ward! War wie immer toll!!!!

 

 

 

 

Damit ihr mal seht, wie bei uns der Morgen abläuft: Frühstücken, zur Schule gehen, lernen.

 

 

 

Ein großes Dankeschön an Bettina, die uns wunderschöne Masken genäht hat. Was für eine Arbeit. Und sie sind alle so schick geworden. Die Kids konnten sich gar nicht entscheiden. Vielen lieben Dank!!!

 

 

 

Seit 2009 kenne ich Cheikh und Youssou. Beide waren mit Fallou und Kabou damals Straßenkinder und in einem furchtbaren Daara/Koranschule. Youssou verlor dort sein Auge. Fallou und Kabou wohnen seit Jahren bei uns. Jetzt kammen Cheikh und Youssou mich besuchen. Das war so schön, beide endlich, nach einer Ewigkeit, wiederzusehen. Sie sind alle so groß geworden.

 

 

 

 

Neben Spiel, Spaß und Besuchen standen aber auch etliche Dinge an, die liegengeblieben sind. Die Zimmer der Großen Kids mussten dringend renoviert werden. Die Schränke wurden mit Metalltüren versehen und ein neuer Anstrich war auch schon lange fällig.

 

 

 

 

In regelmäßigen Abständen muss unsere Klärgrube geleert werden. Dann kommt immer der riesengroße Laster. Warum die "Lütten" nicht den tollen Laster aus der Nähe bestaunen wollten, erschloß sich mitr erst später. Sooo laut, das Ding. Die Kids hatten größten Respekt, aber natürlich keine Angst! Zum Schluß habe ich doch noch das Bild in der Nähe von dem Laster bekommen.Mutprobe!!! Allerdings mit teilweise skeptischen Blicken. Danach waren alle ganz schnell verschwunden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Damit unsere Jungs nicht den Anschluss an die Welt verpassen, bekommen sie jetzt regelmäßig Informatik Unterricht. Dank Rita, mit zwei gespendeten Laptops. Falls noch jemand ein altes Gerät bei sich zu Hause rumstehen hat, bitte sehr gerne zu uns!

 

 

 

Ein dickes Dankeschön an den Verein SG Hohenschambach für die tollen Trikots und Fußballsachen! Fesche Trikots-Happy Kids! Und man beachte auch die  ausverkaufte"Fankurve" mit Pressefotografin Ute. Und einem Nachwusspieler (Mass), der lieber auf Stühlen rumturnt und wohl den Ernst der Lage noch nicht erfasst hat 😉.

 

 

 

 

Tja, und ein weiterer Beweis: Unsere Jungs sind groß geworden und cool:

 

 

 

 

Noch ein paar Bilder von den Jungs, weil sie so schön sind und ich sie noch nicht untergebracht habe...

 

 

 

 

Und das war es für dieses Mal. Ich hoffe auf den März. Dann ist die nächste Reise geplant. Bis dann, bleibt gesund!

 

 

 

 

 

August 2021

 

Es ist geschafft!!! Wir sind im Senegal!!! Nach 16 Monaten, also seit März 2020, das erste Mal. Das Ringen um die Einreisegenehmigung des Senegals hatte zum Schluss Erfolg. Endlich!!! Man kann kaum beschreiben, wie froh wir sind, dass alles geklappt hat. Mit dabei: Anna, Laura und Helen.

 

 

 

Und weil wir, bezüglich Corona, sichergehen wollten, haben wir (sehr deutsch) gleich das Testzentrum "Espoir" aufgebaut. Schließlich hatten wir medizinisches Fachpersonal mit Anna und Helen und unsere Logistik- und Organisationsexpertin Laura dabei (ohne die wir unsere tägliche Malariaprophylaxe sicher nicht "auf die Kette" bekommen hätten😉 ).

 

 

 

 

Nächste Aufgabe: Die"mitgeschleppte" Kleidung  zu verteilen. 8 Koffer/Taschen à 23 kg. Alles in Deutschland passgenau für unsere Kids in stundenlanger Arbeit ausgemessen und beschriftet. Zu Besuch Christine und Osseynou, die eifrig mitgeholfen haben.

 

 

 

 

Hohes Gut im Senegal: Schuhe! Und nach 16 Monaten sind die Füße ganz schön gewachsen... und die Kids natürlich auch! Zum Glück!

 

 

 

 

Und natürlich wurde auch wieder Fußball gespielt. Ein fettes Dankeschön an Lauras Bruder Lars und den HSV, der uns ausgiebig mit Trikots versorgt hat.  Wenn man schon neue Trikots geschenkt bekommt, dann ist eine Herausforderung zum Match einer befreundeten Manschaft natürlich Ehrensache. Muss-so! Und wenn der HSV unsere Jungs hätte, wäre der Aufstieg in die erste Liga schon längst erledigt. Is-so!😉

 

 

 

 

Quiz am Abend:

 

 

 

 

Immer wieder toll: Der Strand!!!! Schon gefühlt, nach 1-2 Sekunden nach Ankunft, nach 16 Monaten Abwesenheit , ist immer, immer, immer,  das erste Wort: "Plâge" (Strand)!

 

 

 

 

Natürlich wird auch etwas für die Bildung getan. Leseabend mit den Kids. So schööön, so viele Große dabei zu haben, die mitlesen!

 

 

 

Und wieder Fußball. Hier geht das fette Dankeschön an Peter und die Eltern vom Tus Preussen Vlyn. Von ihnen werden wir kontinuierlich mit so tollen Fußballsachen versorgt. Auch das natürlich ein Grund, die schicken gelben Trikots gleich mal unter realen Bedingungen auszuprobieren. Die großen und kleinen Kids von Espoir spielen gemischt in 2 Teams gegeneinander. Ein wirklich toller Fußballabend. Mit einem weiteren Revanchespiel. Beide Teams haben einmal gewonnen. Alle sind happy!

PS Mit der Bitte um Beachtung: Mbaye, Reihe vorne, 2. von links, hat seinen eigenen Stil, Fußballshorts zu tragen. Steht auch nicht jedem...aber irgendwie cool😉

 

 

 

 

Ok, manchmal muss man sich auch anders beschäftigen, wenn das Spiel zu langweilig wird, weil man keinen Ball bekommt...😉

 

 

 

 

Zur Abwechslung auch mal wiedereine entspannende und kreative AKtivität: Malen:

 

 

 

 

Was haben wir noch gemacht? Gespielt, verkleidet, Haare frisiert, ach sooo viel....

 

 

 

 

 

Nach unserer Tradition wird am Tag vor einem Ausflug Kuchen gebacken. Diesmal ist es mehr oder weniger "Weihnachtsbacken". Im August. Sieht aber schick aus. Parallel zum Backen wird auch noch Jojo spielen gelernt. Müssen ja immer alle beschäftigt werden.

 

 

 

 

Wie alle Kids, naschen unsere Kids auch in einem geheimen Versteck die Schüsseln leer. Tja, Pech gehabt, von der Papparazzi gnadelos abgelichtet...😉

 

 

 

 

...kann auch nicht jeder - mit Weihnachtsmannmütze Jojo spielen....

 

 

 

 

Großes Highlight: Unser Ausflug per Bus und Schiff nach Goree, einer kleinen Insel vor Dakar mit geschichtlichem Hintergrund. Von dort wurden die Sklaven in der Zeit des Kolonialismus über den Atlantik verschleppt.

 

Leider Lowlight: Es hat pünktlich mit unserer Ankunft am Hafen angefangen zu Regnen. Durchgehend. Die Kinder hat es nicht gestört, die hatten ihren Spaß. War mehr so ein Erwachsenenproblem😉

 

 

 

 

 

Die Medallie für Fleiß geht dieses Mal an Djibi. Jeden morgen um 06.00 h kam er als Einperson-Putzkolonne und hat wirklich sein Bestes gegeben, um mal so richtig für Sauberkeit zu sorgen. Chapeau, Djibi!

 

 

 

 

Letzter Abend mit Pizzaschlacht!

 

 

 

 

Die Kids und ich sagen Tschüß! Es war so schön mit euch: Laura, Helen und Anna! Ganz doll Danke für alle tollen Sachen, die ihr mit den Kids gemacht habt. Sie vermissen euch sehr und ganz, ganz wichtig: Kommt ganz bald wieder!!!!

 

 

 

 

Juli 2021

 

Am 21.07.2021 war das Tabaski Fest. Traditionell im Boubou, mit Ziege und Beten in der Moschee.

 

 

 

 

Ein ganz großes Dankeschön an Christine und Ousseynou, die mit einem Schneider alle 28 Kids vermessen, Stoff auf dem Markt gekauft und die gesamte Organisation (inklusive der Beschaffung der Ziege) übernommen haben. Das ist wirklich ein Haufen Arbeit. Die Boubous sind so schön geworden. 1000 Dank Ihr beiden!

 

 

 

 

Und immer wenn es passt, sofort zu Strand....

 

 

 

 

Damit wir keine kleinen Machos erziehen...Waschen will geübt sein:

 

 

 

 

Animation mit Musik:

 

 

 

 

Natürlich gibt es auch bei uns immer wieder Blessuren. Sprechstunde:

 

 

 

 

Frühstück mit "Lieferdienst":

 

 

 

Juni 2021

 

Ganz lieben Dank an den Verein "Hilfe für Senegal", die uns mit ihren kontinuierlichen Reisspenden wieder sehr geholfen haben. Eine enorme Entlastung unseres Budgets. Wir sind so dankbar dafür! Ein Dankeschön auch an Assan, der den Reis uns von thies immer vorbeibringt. Diesmal war auch noch kistenweise Öl dabei. DANKESCHÖÖÖÖN!!!!!!

 

 

 

 

Und auch im Juni ist Schule. Aber bald sind Ferien!!!!

 

 

 

 

Seit Mai sind wir wieder in Sachen Streetworking und medizinischer Versorgung der Straßenkinder in den Daaras/ Koranschulen unterwegs.

 

 

 

Ebenfalls seit Mai laden wir vormittags Straßenkinder bei uns zum spielen ein. Dieses Mal haben wir T-Shirts verschenkt.

 

 

 

Auf die Plätze...fertig...los!!!!!!

 

 

 

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

16.06.2021

 

Journée Mondiale de l'enfant Africain/

Welttag des afrikanischen Kindes

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

Fußball, Sackhüpfen Wasser trinken zusammen mit den Straßenkindern.

 

 

 

 

Aha, gleich wieder Blödsinn im Kopf, wenn der Chef nicht da ist....(Balustrade verboten, auf Tischen stehen eigentlich auch)

 

 


 

 

Freizeit nach der Schule mit den Straßenkindern. Roller geht iiiiimmmmmer:

 

 

 

 

Musikalische Früherziehung:

 

 


 

 

Senegals next Topmodels:

 

 

Mai 2021

 

Endlich geht es wieder los. Corona bedingt war es uns über Monate untersagt, in den Daaras/ Koranschulen die medizinische Notversorgung der Straßenkinder zu realisieren. Es war eine schwierige Zeit für die notbedürftigen Kinder.  Ab jetzt werden wir regelmäßig in der Woche unser Streetworking wiederaufnehmen. Ein wichtiger Teil unserer Arbeit kann wieder in Angriff genommen werden. Es gibt viel zu tun.

 

 

 

Unser Streetworking Team Ndénè, Fadel, Seth

 

 

 

Wer Papier auf den Boden schmeißt, kann auch putzen 😉. Vor dem Korité Fest wird noch alles schick gemacht. Boubacar und sein Putztrupp...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Korité 2021

 

 

Schulfertig (mit Assistenten)😉 :

 

 

 

 

Spielen im Mai:

 

 

 

 

 

 

 

 

Retour en famillie/ Rückführung in die Famillie

 

 

 

Allassane Ndongo ist seit 5 Monaten bei uns. Er wurde von der Straße aufgelesen und mit Unterstützung der Kinder-u. Jugendbehörde AEMO haben wir seine Familie jetzt endlich ausfindig gemacht. Für Allassane geht es nach Hause. Tschüss, kleiner Allassane, und viel Glück in deinem weiteren Leben!

 

 

 

 

April 2021

 

Feiertag: Unabhängigkeitstag am 04. April im Senegal!

 

 

 

 

 

Ein neuer Baum wird gepflanzt!

 

 

 

 

Morgens, 05.30 h Frühstück im Senegal... manche sind noch müde...🥱

 

 

 

Gespielt wird immer...auch im April ; )

 

 

 

 

"Onkel" Ndénè mit den Jungs:

 

 

 

 

 

März 2021

 

Und hier folgen unsere Aktivitäten im März. Das coolste zuerst: Ein Künstlerteam war zu Besuch. Mit Akrobatik, Marionetten, zaubern und tanzen  hatten die Kids einen wirklich tollen Tag.

 

 

 

Schule im "Winter". Bei 20 Grad dicke Pullis und Jacken.... 😱🥶

 

 

 

Schularbeiten abends:

 

 

 

 

Gespielt wird natürlich auch im März 😄

 

 

 

 

Und zur Abwechslung auch mal kreativ sein und nicht nur toben....🤫

 

 

 

Moussa Gueye bei einem Workshop mit den Erziehern, Angestellten und Volontären. Arbeitsaufläufe, Inhalte und Ausrichtung werden besprochen und erarbeitet.

 

 

 

Februar 2021

 

Endlich Fasching!!! Das ist immer toll, auch für ältere Herren
😄😄😄

 

 

 

 

Und hier unser Gärtnerteam:

 

 

 

 

Boubacar verschönert sein Zimmer:

 

 

 

 

Kabou hat sich den Arm gebrochen. Zum Glück ist das Krankenhaus nicht weit.

 

 

 

Autos kann man nie genug haben:

 

 

 

Auf dem Weg zur Schule:

 

 

 

 

Und immer wieder lernen und Hausaufgaben!

 

 

 

 

Und hier noch ein paar Februar Bilder:

 

 

 

 

Januar 2021

 

Wir sind überglücklich, dass uns Moussa Gueye seit Januar unterstützt. Moussa hat in Deutschland studiert und 20 Jahre dort auch gelebt. Er ist mit den in der Entwicklungshilfe wichtigen Organisationen und den Behörden sehr gut vernetzt und jahrzehnte lange Erfahrungen in der Segmant der Entwicklungshilfe in ganz Afrika. Mit ihm wollen wir zukünftig u.a. auch ein Berufsbildungsprojekt starten. Schön, dass du uns unterstützt, lieber Moussa!

 

 

 

 

 

Am 17.01.2021 war der Todestag von Papa Touba. Es wurde traditionell gemeinsam gebetet. Wir vermissen dich Pa Touba!

 

 

 

 

Am Wochenende ist Strand angesagt!

 

 

 

 

Gespielt wird immer!

 

 

 

 

So sieht es morgens bei uns aus: Duschen, Frühstück machen, Frühstück essen und ab zur Schule.

 

 

 

 

Babacar hat es auf's Gynasium geschafft!

 

 

 

 

Nach Silvesterparty folgt Schule. Wer feiern kann... Es geht wieder los!

 

 

 

 

 

Und hier noch ein paar Januar Bilder von den Kids: